Solarplexus Chakra

Das dritte Chakra: Manipura-Chakra oder Solarplexus-Chakra

befindet sich etwa zwei Finger breit oberhalb des Nabels. Es gilt als das Zentrum der Persönlichkeit. Hier werden die Wünsche und Antriebe der unteren Chakren verarbeitet und anschließend transformiert. Das Solarplexuschakra ist außerdem für die Integration von Erfahrungen und Gefühlen in der Gesamtpersönlichkeit zuständig.

Gefühle wie Kraft, Wärme und Harmonie erfährt der Mensch nur, wenn das dritte Chakra harmonisch arbeitet. Das dem Solarplexuschakra zugeordnete Thema ist die Entfaltung der Persönlichkeit. Diese Entfaltung umfasst die Verarbeitung von Erlebnissen und Gefühlen ebenso wie die Gestaltung des Seins, der Macht und des Einflusses. Außerdem sind die Fülle und die Weisheit, welche aus der Erfahrung wachsen, Themen des Solarplexus Chakras. Ein ausgeglichenes Solarplexuschakra hilft uns dabei, gemachte Lebenserfahrungen zu verarbeiten und das Leben eigenständig zu gestalten. Wir können uns in unserem ganzen Wesen akzeptieren und sind in der Lage, ebenso die Gefühle und Eigenheiten anderer Menschen zu akzeptieren. Wir besitzen die Fähigkeit, Gefühle, Wünsche und Lebenserfahrungen anzunehmen, ihre Aufgabe für unsere Entwicklung zu erkennen, sie "im rechten Licht" zu sehen und in einer solchen Weise in unsere Persönlichkeit zu integrieren, daß sie uns zur Ganzheitlichkeit führen.

In Verbindung mit einem geöffneten Stirn- und Kronen-Chakra erkennen wir, daß alles Sichtbare aus verschiedenen Schwingungen des Lichts besteht. Unsere Wünsche erfüllen sich spontan, denn wir sind so eng mit der Lichtkraft in allen Dingen verbunden, daß wir das Gewünschte wie ein Magnet herbeiziehen. So verwirklichen wir in unserem Leben die Erkenntnis, daß Fülle unser Geburtsrecht und unser göttliches Erbe ist.

Bei einer mangelnden Funktion dieser Chakren-Energie fühlen wir uns oft niedergeschlagen und mutlos. Überall sehen wir Hindernisse, die sich der Erfüllung unserer Wünsche wirkungsvoll entgegenstellen. Die freie Entfaltung unserer Persönlichkeit wurde wahrscheinlich bereits als Kind stark behindert. Aus Angst, die Anerkennung unserer Eltern oder Erzieher zu verlieren, haben wir den Ausdruck unserer Gefühle fast vollständig zurück gehalten und vieles in uns hinein gefressen, was wir nicht verdauen konnten. So haben sich "emotionale Schlacken" gebildet, welche die Feuerkraft des Solarplexus-Chakras dämpfen und unseren Wünschen die Kraft und Spontanität nehmen.

Auch heute noch versuchen wir, durch Anpassung Anerkennung zu gewinnen, was zu einer Abwehr und mangelnden Integration der vitalen Wünsche und Emotionen führt. In schwierigen Situationen bekommen wir ein flaues Gefühl im Magen oder wir werden so nervös, daß unsere Handlungen fahrig und unkoordiniert werden. Wir wollen uns am liebsten vor neuen Herausforderungen verschliessen. Ungewohnte Erfahrungen haben die Wirkung, uns Angst zu machen, und wir fühlen uns dem sogenannten Lebenskampf nicht wirklich gewachsen.

1 bis 16 (von insgesamt 30)